News Tipps & Tricks

6 großartige Skitouren im Großarltal

Entdecke großartige Skitouren im Großartal – von kurz bis lang, von einfach bis schwierig.

In kaum einem Eck im Salzburger Land findet man so viele großartige Skitouren auf engstem Raum wie im Großarltal. Das Großarltal liegt eingebettet zwischen den Radstädter Tauern und der Ankogelgruppe. Eine Lage, die das Tauerntal im Süden des Salzburger Landes zur perfekten Anlaufstelle für Skibegeisterte jeden Niveaus macht.

Denn im Großarltal findest du einfache und kurze Skitouren über sanfte Grasberge aber auch steile Skiabfahrten oder lange Skitourenrunden über die Tauerngipfel an der Grenze zu Kärnten. Bei vielen Touren liegt der Ausgangspunkt ein gutes Stück über 1.000 Meter Seehöhe. Das macht das Großarltal zu Saisonbeginn aber auch zu Saisonende zu einem schneesicheren Ziel für Skitouren.

Wir zeigen dir eine Auswahl der schönsten Skitouren, die wir bisher im Großarltal unternommen haben!

Skitouren im Großarltal

In dieser Sammlung findest du unsere liebsten Skitouren im Großarltal und die dazugehörigen GPS-Tracks im Überblick:

Wer mit dem Auto anreist, macht sich das Leben mit einem Allrad oder Schneeketten deutlich leichter. Denn die Zufahrten im Großarltal sind oft steil und schneebedeckt. Informiere dich vor der Anreise unbedingt über die Verhältnisse auf den Straßen, um ein Verkehrs- und Parkchaos zu vermeiden. Allgemeine Infos zum Skitourengehen im Großarltal findest du hier!

Beliebte Ausgangspunkte für Skitouren im Großarltal sind:

  • Das Ellmautal (1.333 m): erreichbar vom Ortszentrum Großarl (mit dem Auto oder dem Bus 5,5 km bis zum Parkplatz Grunds). Es ist Ausgangspunkt für die Skitouren auf das Filzmooshörndl, den Loosbühel oder das Gründegg.
  • Hüttschlag, Parkplatz Hinterfeld (1.200 m): Kurz vor dem Tunnel vor Hüttschlag erreicht man rechter Hand über einen Güterweg den Parkplatz Hinterfeld. Er ist Ausgangspunkt für die Skitouren auf den Gamskarkogel, den Frauenkogel oder den Finsterkopf.
  • Karteis, Parkplatz Hallmoosalm (1.300 m): Biegt man nach Hüttschlag links ab und hat man den steilen Güterweg hinter sich gebracht, eröffnet sich traumhaftes Skigelände. Vom Parkplatz Hallmoosalm kannst du zum Kreuzeck und Glingspitz aufbrechen.
  • Talschluss Hüttschlag (1.043 m): Im hintersten Winkel des Großarltals, im Talschluss von Hüttschlag, stehst du am Fuße der Ankogelgruppe. Schöderhorn (Großes Mureck), Kleines Mureck, Weinschnabel oder Keeskogel – von hier aus kannst du die anspruchsvollsten Skitourengipfel des Großarltals ersteigen. Oder sie gleich auf der ANITA-Runde allesamt an einem Tag verbinden. Der Talschluss Hüttschlag ist auch an das Öffinetz angebunden.

An allen beliebten Ausgangspunkten für Skitouren im Großarltal findest du LVS-Checkpoints und Hinweise über Wildruhezonen. Gehe respektvoll mit der Natur und anderen Tourengehern um, halte dich an die vorgegebenen Routen und gönne dem Wild vor allem im Winter seine lebensnotwendige Ruhe.

Skitouren Großarltal
Hinweise zu Ruhezonen und LVS-Checkpoints sorgen für geregeltes und sicheres Skibergsteigen im Großarltal.

So, nun ist alles geklärt und du hast einen ersten Überblick zum Skitourengehen im Großarltal erhalten. Sehen wir uns nun unsere liebsten Skitouren im Detail an!

Die Gemütliche: Skitour aufs Filzmooshörndl & den Loosbühel

Skitouren Großarltal
Über sanfte Hänge geht’s hinauf aufs Filzmooshörndl.

Sanfte Hänge und ein verträumter Winterwald machen die Skitour aufs Filzmooshörndl und den Loosbühel perfekt für Anfänger und weniger sonnige Tage. Beide Gipfel sind für sich schon lohnende Tourenziele. Sie lassen sich aber auch super miteinander kombinieren. Diese bekannten Skigipfel des Großarltals erreicht man am besten vom Ellmautal aus. Hier startet man schon auf 1.300 Metern Seehöhe und kann von der Loosbühelalm bei schlechten Schneeverhältnissen auch entlang der Rodelbahn abfahren.

Ich empfehle, vom Parkplatz zunächst durch den Wald zur Filzmoosalm aufzusteigen. Sie liegt im Zentrum eines großen Almkessels, von dem aus man beide Gipfel gut erreichen kann.

Das Gelände wird nie steil und unübersichtlich, weshalb sich die Tour für Anfänger bestens eignet und man sich auch bei schlechter Sicht gut orientieren kann. Erfahrene Skitourengeher, die gerne etwas mehr Höhenmeter abspulen, finden rund um das Filzmooshörndl zig Kombinationsmöglichkeiten. Neben dem Loosbühel bei sicheren Verhältnissen zum Beispiel den Draugstein.

Ein weiteres Highlight: Die Loosbühelalm, an der man auf der Abfahrt vom Loosbühel vorbeirauscht, hat auch im Winter geöffnet!

Hier geht’s zum ausführlichen Artikel!


Die Schattige: Skitour mit Pulver-Garantie aufs Schöderhorn

Skitour Schöderhorn
Traumhaftes Tauern-Panorama am Gipfel des Schöderhorns.

Im südlichen Winkel des Großarltals lockt das Schöderhorn mit traumhaftem Panorama und feinen Abfahrten! Auf einigen Karten ist das Schöderhorn auch als Großes Mureck vermerkt. Egal welchen Namen der Gipfel nun trägt, die Skitour aufs Schöderhorn verspricht höchsten Genuss, ohne zu hohe Anforderungen an dein skifahrerisches Können zu stellen.

Genügend Kraft und Ausdauer solltest du aber unbedingt mitbringen. Denn auf der Tour musst du knapp 1.450 Höhemeter bewältigen. Schließlich willst du ja noch genügend Reserven für die lange Abfahrt über mäßig steile Hänge zurück in den Talschluss von Hüttschlag haben.

An den nordseitigen Hängen hält sich der Pulverschnee am Schöderhorn nach frischem Schneefall auch bei Sonnenschein über mehrere Tage. Aber Achtung: Wind und Kälte machen die Tour oft zu einem mentalen Kraftakt!

Den gesamten Artikel zur Tour findest du hier!


Der Klassiker: Skitour auf den Gamskarkogel

Skitour Gamskarkogel Skitouren Großarltal
Traumhaftes Skigelände unterhalb des Gamskarkogels.

Im Hochwinter bei Pulverschnee oder im Frühjahr bei Firn – wer auf die richtigen Bedingungen wartet, erlebt am Gamskarkogel eine Skitour, die zu den schönsten im Großarltal, ja vielleicht im ganzen Salzburger Land zählt.

Willst du zusätzlich die ersten Spuren ziehen, solltest du zeitig in der Früh am Ausgangspunkt in Hinterfeld bei Hüttschlag sein. Denn die Tour zählt zu den beliebtesten im Großarltal und die Parkplätze sind rar.

Die Skitour auf den Gamskarkogel lässt sich auch super mit seinen Nebengipfeln verbinden. Ein Abstecher auf den Frauenkogel oder das Finsterkopf zahlt sich auf jeden Fall aus!

Ausführliche Infos zur Skitour auf den Gamskarkogel findest du hier!


Die Lange: ANITA-Runde

Skitouren Großarltal
Die ANITA-Runde führt dich vom Großarltal im Salzburger Land zum Kölnbreinspeicher nach Kärnten und über den Keeskogel retour.

Die ANITA-Runde vereint auf eindrucksvolle Weise die prominentesten Gipfel im Großarler Talschluss: das Schöderhorn, das kleine Mureck, den Weinschnabel und den Keeskogel. Dazwischen warten gewaltige Abfahrten und Anstiege, die ein gutes Timing und Fingerspitzengefühl verlangen.

Willst du zur ANITA-Runde aufbrechen, solltest du früh im Talschluss von Hüttschlag starten und dir den ganzen Tag Zeit nehmen. Denn es sind vier Anstiege und vier Abfahrten zu bewältigen – aufgeteilt auf 30 Kilometer und 3.250 Höhenmeter.


Dabei machst du sogar einen Abstecher nach Kärnten. Vom Weinschnabel fährst du über weite Hänge bis zum Kölnbreinspeicher ab, steigst entlang dessen Ufer ins Kleinelendtal hinein und von dort aus zum Keeskogel auf. Mit der Abfahrt vom Keeskogel zurück in den Talschluss von Hüttschlag schließt sich die Runde, die mit dem Anstieg aufs Kleine Mureck begonnen hat.

Hier findest du eine ausführliche Beschreibung der ANITA-Runde!


Die Königliche: Skitour auf den Keeskogel

Skitouren Großarltal Keeskogel
Über weitläufige Hänge geht’s vom Talschluss Hüttschlag hinauf auf den Keeskogel.

Wo die ANITA-Runde ihr Ende nimmt, beginnt für Besteiger des Keeskogels der Skitourengenuss erst. Der Keeskogel ist der höchste Gipfel im Großarltal und eine entsprechend lange und hochalpine Skitour. Zurecht gilt der Keeskogel deshalb als Königsskitour im Großarltal!

1.900 Höhenmeter musst du beim Anstieg vom Parkplatz Stockham im Hüttschlager Talschluss bewältigen. Ist der mühsame, erste Teil durch den steilen Wald erst einmal geschafft, verzaubert dich der Keeskogel mit endlos weiten Skihängen.

Aber Achtung: den Gipfelhang solltest du nicht unterschätzen. Er ist steil und häufig lawinengefährdet. Hast du den langen Gipfelhang hinter dich gebracht, darfst du über den aussichtsreichen Gipfelgrat zum höchsten Punk schreiten. Pack dir für diese letzten Meter am besten leichte Steigeisen ein. Der Gipfelgrat ist häufig vereist und nicht selten haben sich Skibergsteiger (auch wir) dazu entschieden, die Tour beim Skidepot zu beenden, weil die Felspassage allein mit Skitourenschuhen zu heikel war.


Über dem Tappenkarsee: Kreuzeck & Glingspitz

Einen schneesicheren und zugleich einfachen Skiberg findest du ganz hinten im Karteisgraben kurz nach Hüttschlag. Dort lockt das Kreuzeck mit sanften, schattigen Hängen. Aufgrund des hoch gelegenen Parkplatzes Halmoosalm (1.300 m) kann man hier schon früh im Jahr mit Ski starten und im Frühjahr auch noch bis zum Parkplatz abfahren, wenn wo anders die Schneedecke schon zu dünn ist.

Lässt es die Lawinenlage zu, lohnt es sich, das Kreuzeck mit dem Glingspitz zu kombinieren. Dazu fährst du entweder direkt vom Gipfel oder etwas nördlich vom Karteistörl ins Tappenkar ab und steigst über die herrliche und nach oben hin recht steile Nordostflanke zum Glingspitz auf.

Die Abfahrt ins Tappenkar und der Aufstieg auf den Glingspitz erfordern sichere Verhältnisse! Sind diese gegeben, warten bei dieser Kombination etwa 1.500 Höhenmeter Skitourengenuss!

Achtung Wildruhezone: In einigen Tourenführern und Online-Portalen wird vom Kreuzeck die Abfahrt über die Ragglalm empfohlen. Hier wurde kürzlich allerdings eine Wildruhezone eingerichtet. Bitte respektiere diese und fahre vom Kreuzeck wieder entlang der Aufstiegsroute in den Karteisgraben ab!


Geführte Skitouren im Großarltal

Nutze das Wissen der Einheimischen! Jede Woche bietet BERG-GESUND geführte Schnupperskitouren und leichte oder mittelschwere Skitouren im Großarltal an. Neben einer herrlichen Skitour erlernst du dabei auch den richtigen Umgang mit Schaufel, Sonde und LVS-Gerät.

Geführte Skitouren sind für Gäste der BERG-GESUND-Mitgliedsbetriebe gratis. Die Skitouren führen staatlich geprüfte Berg- und Skiführer. Die Touren finden bereits ab einer Anmeldung statt und du wirst gewiss dorthin geführt, wo die Verhältnisse im Moment am besten sind.

Skitouren auf der Pisten im Großarltal

Auf einer gesicherten Route aufsteigen und auf der Skipiste abfahren, auch das ist im Großarltal möglich. Die offizielle Skitourenroute führt von der Talstation bzw. von der Bergstation der Hochbrandbahn über das Arltörl und Kieserl zum Fulseck. Von dort kannst du über die präparierte Piste wieder ins Tal abfahren und hast auch die Möglichkeit, bei einer Skihütte einzukehren.

Der Aufstieg ist nur mit einem gültigen Skipass bzw. einem Tourengeher-Ticket gestattet.

Skitourenführer Großarltal

In Zusammenarbeit mit einheimischen Skitourenspezialisten hat der Tourismusverband einen Skitourenführer herausgebracht. Darin werden die 17 schönsten Skitouren im Großarltal beschreiben.

Die 44-seitige Broschüre beinhaltet neben den detaillierten Beschreibungen zu den einzelnen Skitouren, Farbfotos und 17 Detailkarten sowie allgemeine Hinweise zum Thema Skitouren und über das Tal. Erhältlich ist der Führer zum Preis von 5 € im Tourismusverband Großarltal (mit Gästekarte um 3 €).

Skitouren: Anreise ins Großarltal

Das Großarltal befindet sich im Salzburger Pongau. Von Salzburg oder Zell am See kommend, fährt man bis St. Johann im Pongau. Dort findet man die Abzweigung ins Großartal. Einige Kilometer geht’s taleinwärts bis man schließlich den Hauptort Großarl und noch weiter hinten im Tal, direkt nach einem kurzen Tunnel, die Gemeinde Hüttschlag erreicht.

Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind Großarl und Hüttschlag gut erreichbar: Mit der Bahn nach St. Johann im Pongau. Von dort aus geht’s mit dem Bus Nr. 540 ins Großarltal. Busverbindungen gibt es auch ins Ellmautal und zum Talschluss Hüttschlag.

2 Kommentare zu “6 großartige Skitouren im Großarltal

  1. Elisabeth Weissenbacher

    Gibt es all dies Touren auch in einem Buch? Wenn ja wo?
    L.g. Elisabeth

    • Hallo Elisabeth, ich kenne jetzt keinen Führer, wo genau alle die von mir beschriebenen Touren abgebildet sind. Liebe Grüße, Susi

Hinterlasse uns eine Nachricht!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Du kannst diesen Text nicht kopieren. Wenn du den Beitrag drucken möchtest, verwende Strg+P.
%d Bloggern gefällt das: