Bergtouren Touren

Raurisertal: Von Kolm Saigurn auf den Silberpfennig

Das Raurisertal – ein Eldorado für Trailrunner, Wanderer und Bergsteiger. Der Silberpfennig ist der perfekte Gipfel, sich der Gegend anzunähern.

Wenn du dich in Rauris in die Berge aufmachst, wirst du nie enttäuscht. Da kann dir am Gipfel der Regen ins Gesicht peitschen, oder der Nebel die Sicht nehmen. Mit einem Lächeln wirst du ins Tal zurückkehren und den anderen erzählen, wie schön es war. Ganz ehrlich. Das gilt für Wanderer, Trailrunner und Bergsteiger. In Rauris findest du Almen mit viel Tradition, Grate, über die du sogar laufen kannst und Dreitausender, die dich ganz hoch hinausbringen.

Der Silberpfennig eignet sich super, um auf Tuchfühlung mit dem Raurisertal zu gehen. Am Weg liegen saftige Almwiesen, zwei Bergseen und ein einfacher Grat, der dich elegant zum Gipfel führt.

Von Kolm Saigurn auf den Silberpfennig

Wir starten unsere Tour beim Ammererhof in Kolm Saigurn und folgen der Forststraße zur Filzenalm. Dort biegen wir rechts in den Wald ab.

Von Kolm Saigurn auf den Silberpfennig.

Die Natur schmückt sich im Raurisertal mit einem satten Grün: die Heidelbeersträucher, die Nadeln der Lärchen, die Grate der Gipfel und der Almboden – und doch gleicht kein Farbton dem anderen.

Silberpfennig: Wandern im Raurisertal

Der Steig führt uns über geschwungene Wiesen hinauf zur Bockhartscharte. Einer der schönsten Wege im Raurisertal meinen die Einheimischen. Wir können nur zustimmen.

Bächlein gurgeln in ihren mit Gras überwachsenen Läufen, Kühe grasen auf den Weiden und der Weg ist so perfekt angelegt, dass man ihn bis obenhin durchlaufen könnte, wenn man möchte.

Über die Bockhartscharte auf den Silberpfennig.

An der Bockhartscharte liegen uns der Obere und der Untere Bockhartsee zu Füßen. Ein tolles Wanderziel für Familien, die mit kleinen Kindern unterwegs sind und nicht weiter zum Gipfel wandern möchten.

Geradeaus würde es nach Gastein hinab gehen. Wir halten uns nach der Bockhartscharte links und folgen den Wegweisern zum Silberpfennig.

Der Silberpfennig im Raurisertal.

Der Steig führt jetzt kurz flach oberhalb des Oberen Bockhartsees entlang, bevor der letzte Anstieg zum Gipfel bevorsteht.

Bockhartsee

Immer wieder erhaschen wir tolle Ausblicke auf die Seen und die umliegenden Berge. Vielleicht weil es nicht ganz schön ist, ist die Landschaft besonders bezaubernd. Der Nebel schmiegt sich an die Grate und die Wasseroberfläche der Bockhartseen und bildet den perfekten Kontrast zu den leuchtend grünen Wiesen.

Bergtour auf den Silberpfennig im Raurisertal

Ein eleganter Grat führt uns ohne Schwierigkeiten auf den Gipfel des 2.600 Meter hohen Silberpfennig. Der Wind peitscht uns um die Ohren und vertreibt den Nebel ins Gasteinertal.

Gipfel des Silberpfennig im Raurisertal

Erst durch den Nebel kommen die Grasgrate, die das Rauriser- vom Gasteinertal trennen, richtig zur Geltung. Wir sind fast froh, dass wir wegen der Kälte ein wenig leiden müssen. Zu lange halten wir uns aber nicht am Gipfel auf. Die Finger sind taub, die Nasenspitzen brennen.

Bergtour auf den Silberpfennig im Raurisertal

Der Rückweg führt uns auf denselben Pfaden zurück nach Kolm Saigurn. An warmen Tagen kannst du dazwischen ein Bad in den Bockhartseen nehmen. Oder, falls es schön später ist, im Ammererhof die gute Küche genießen.

Silberpfennig von Kolm Saigurn: Infos zur Tour

  • Aufstieg: 1.000 Höhenmeter
  • Abstieg: 1.000 Höhenmeter
  • Länge: 14 Kilometer
  • Startpunkt: Ammererhof/Kolm Saigurn

0 Kommentare zu “Raurisertal: Von Kolm Saigurn auf den Silberpfennig

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: