News

StrongmanRun Flachau 2019: Spaß statt Wettkampf

Der StrongmanRun in Flachau ist der spektakulärste Hindernislauf in Salzburg. Auf 20 km gilt es 20 Hindernisse und 700 Höhenmeter zu bezwingen.

Mit einem Platsch lande ich im Wasser. In wenigen Sekunden dringt eiskaltes Wasser durch die Kleidung. Für einen kurzen Moment stockt mein Atem. Ich will hier raus. Sofort. Allerdings muss ich erst fünf Meter im 8 Grad kalten Wasser schwimmen. Als ich endlich das Ende der Wanne erreiche, stehen sechs weitere Läufer vor mir und warten darauf, das Wasser verlassen zu können. Unendlich erscheint mir die Zeit, die jeder von ihnen benötigt, um an Ufer zu klettern. Nach einer gefühlten Stunde kann ich endlich ans rettende Ufer klettern an Land und weiterlaufen. Das ist war Eiskanal. Für mich das härteste Hindernis beim StrongmanRun in Flachau.

Der StrongmanRun in Flachau

Nach dem Motto „Sind sie zu stark, bist du schwach“ fand am 13. Juli 2019 der Fishermensfriend StrongmanRun in Flachau statt. Auf einer 10 km langen Strecke mit 20 Hindernissen, konnten sich die Läufer so richtig austoben.

Jedes Jahr werden neue Hindernisse kreiert, damit die Teilnehmer nie die gleichen Challenges haben. Das neue Highlight dieses Jahr war der Spiderman. Ein mit Netzen überspannter Container, den man wie eine Spinne überwinden musste.

Spaß haben und Gutes tun

Vom Startgeld der Teilnehmer werden jeweils 4 Euro an die Kinderkrebshilfe gespendet. So konnten dieses Jahr 5.600 € für die Kinderkrebshilfe gesammelt werden. Damit steht nicht nur der Spaß im Vordergrund, sondern jeder unterstützt mit seinem Startgeld die Kinderkrebshilfe.

StrongmanRun Flachau

Erkundung der StrongmanRun Strecke

Wir sind zwei Stunden vor dem Start angereist, damit wir in Ruhe das Eventgelände und die einzelnen Hindernisse begutachten können. Jetzt um 14 Uhr sind noch wenige Läufer auf dem Gelände und ich muss bei der Ausgabe der  Startnummern nur kurz warten.

Nachdem ich meine Startnummer abgeholt habe, machen wir uns auf den Weg zur Besichtigung der Strecke. Ich möchte vor dem Start ein Gefühl für die Strecke und die Hindernisse bekommen. Die Riesenrutsche und die Reifenstapfel im Zielbereich schauen schon mal nach einer Menge Spaß aus.

Leider spielt das Wetter heute nicht mit. Anstelle von 30 Grad und Sonnenschein, hat es nur 13 Grad und Regenwetter. Deshalb flößen mir die vielen mit Schlamm und Wasser gefüllten Becken etwas Respekt ein. Die Aussicht, nach wenigen Metern nass zu sein, scheint mir nicht sehr einladend. Aber wie heißt es so schön: Sind sie zu stark, bist du zu schwach. Und Schwäche will ich heute keine zeigen!

StrongmanRun Flachau
Ab auf die erste Runde!

Warm machen fürs Rennen

Um halb vier beginnt die Startzeremonie. Die meisten der 1.500 internationalen Starter haben sich bereits eingefunden. Der Moderator heizt der Menge ein und schnell ist die Stimmung ausgelassen. Zu David Guetta wird gehüpft, die Arme durch die Luft geschwungen und das unter den Läufern verteilte Farbpulver fliegt wild durch die Luft und färbt jeden ein.

Auf ins Spektakel

Pünktlich um 16 Uhr fällt der Startschuss. Die schnellen Läufer haben sich die Plätze in den ersten Reihen gesichert, damit sie schnell starten können. Da ich mich etwas weiter hinten im Starterfeld eingeordnet habe, dauert es fast 5 Minuten, bis ich zur Startline nach vorne gelange. Aber es steht heute sowieso mehr der Spaß und das Erlebnis im Vordergrund, als der Wettkampf.

StrongmanRun Flachau
Nicht nur starke Läufer sind beim StrongmanRun in Flachau am Start. Sonder auch witzige Verkleidungen.

Von der Startline gelange ich direkt in das erste Hindernis; den Drehwurm. Die vielen immer enger werdenden Kreise kann ich nur im Schritttempo zurücklegen, da sich zwischen den Begrenzungen die Läufer nur so stapeln. Dies stört hier aber niemanden. Ich genieße die ausgelassene Stimmung an der Strecke. Die Läufer, sind alle gut gelaunt und niemand hat Stress, schneller voran zu kommen. Nach dem Drehwurm löst sich das Läuferfeld ein wenig auf, sodass erste Laufschritte möglich sind.

StrongmanRun in Flachau: Die Hindernisse

20 Hindernisse gilt es beim StrongmanRun zu bewältigen. Jedes Hindernis ist anders und hält seine ganz spezielle Herausforderungen bereit. Container, die mit Wasser und Schlamm gefüllt sind, Reifen die es zu durchkriechen gilt. Ich muss unter Begrenzungen hindurchkrabbeln, Bäche und Kanäle durchqueren und beim Duck Fight steht man, der Footballmanschaft den Pongauer Ravens gegenüber und muss einen Weg an ihnen vorbeifinden.

Sogar auf der Herman-Meier Weltcup Abfahrt darf ich mich durch einen Riesentorlauf nach unten stürzen.

Spaß statt Wettkampf

Nur wenige Läufer treten bei StrongmanRun in Flachau an, um ihren sportlichen Ehrgeiz auszuleben. Dafür ist eine Vielzahl der Starter mit einfallreichen Kostümen unterwegs. Es wird gelacht, gescherzt und wir feuern uns gegenseitig an.

Ein besonderes Highlight beim StrongmanRun ist die Kostümchallenge. Dazu können sich alle verkleideten Gruppen anmelden. Am Ende wird das beste Kostüm gekürt und erhält einen Preis.

Auch nach dem Lauf darf der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen. Deshalb findet nach dem Rennen in Flachau eine zünftige After-Run-Party statt.

StrongmanRun Flachau
Mein Finisher-Shirt und meine Medaille, die jeder Teilnehmer am Ende des Rennens erhält.

0 Kommentare zu “StrongmanRun Flachau 2019: Spaß statt Wettkampf

Hinterlasse uns eine Nachricht!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: