News Tipps & Tricks

Pistentouren rund um Salzburg: hier darfst du gehen

Diese Skigebiete heißen Tourengeher willkommen. Ein Überblick.

Pistentouren bieten die idealen Rahmenbedingungen, um sich auf die Skitourensaison vorzubereiten. Wir lassen einen arbeitsreichen Tag im Büro oder der Uni gerne mit einer Pistenskitour ausklingen. Weil das Gelände meist leicht und die Abfahrten übersichtlich sind, machen wir uns deshalb auch hin und wieder im Dunkeln auf den Weg. Stirnlampe an und los!

Leider verbannen immer mehr Skigebiete die Tourengeher von ihren Pisten. Wir haben uns umgesehen, in welchen Regionen du dich im Raum Salzburg auf Tour begeben kannst. Hier kommen unsere Tipps (mit Einkehrmöglichkeiten).

Gaissau-Hintersee

Im Nahbereich von Salzburg liegend, ist Gaissau-Hintersee eine beliebte Adresse für Skitourengeher, die sich bevorzugt im organisierten Skiraum bewegen wollen. Das Angebot reicht von genussreichen Skitouren bis zu sportlich herausfordernden Aufstiegen. Belohnt werdet ihr mit traumhaftem Panoramablick in die Alpen. Die Benützung der Pisten ist kostenlos, dafür muss man für den Parkplatz werktags fünf und am Wochenende sieben Euro hinlegen. Ein Saisonticket fürs Parken erhält man für 75 Euro.

Unser Tipp: von der Talstation in Gaissau auf das Wieserhörndl. Am Mittwoch dürft ihr die Talabfahrt sogar bis 22 Uhr befahren.

Zinkenlifte Dürrnberg

Die Zinkenlifte stellen eine eigene Tourenroute zur Verfügung, die von 8:30 bis 23 Uhr und von Freitag bis Sonntag bis 18 Uhr begangen werden kann. Für den Parkplatz muss man auch hier bezahlen. Vier Euro kostet der Stellplatz. Wie in Gaissau bieten auch die Zinkenlifte eine Saisonparkkarte an. Diese kostet 70 Euro.

Bei Vollmond findet im Zinkenstüberl an der Bergstation immer die Vollmondparty für Tourengeher statt. Gut möglich, dass man dort auch den ein oder anderen Berghasen trifft. Die erste Party steigt am 4. Dezember.

Roßfeld

Das Skigebiet Roßfeld in Oberau bei Berchtesgaden bietet zwei gekennzeichnete Aufstiegsrouten für Skitourengeher an. Bei guter Schneelage steigst du gemütlich von Oberau bis zum Roßfeld Gipfelkreuz auf.

Die Pisten sind täglich von 9 bis 16:30 Uhr freigegeben. Mittwochs und samstags kann man sogar bis 22 Uhr abfahren. Ein Grund, warum man gerne etwas länger in der Roßfeldskihütte oder im Liftstüberl sitzen bleibt.

Götschen

Auch am Götschen in Bischofswiesen will man die Tourengeher nicht ganz von den Pisten verbannen. Man weißt aber deutlich darauf hin, dass die Regeln für Pistentourengeher unbedingt eingehalten werden müssen. Zusätzlich verlangen die Liftbetreiber 5 € fürs Parken.

Skitouren sind am Götschen auf den gekennzeichneten Strecken bis 19 Uhr erlaubt. An Freitagen darf man sich bis 22 Uhr austoben.

Radstadt-Altenmarkt

Seit letztem Jahr gibt es in Radstadt eine eigens für Skitourengeher geschaffene Aufstiegsroute. Diese führt vom Parkplatz der Königslehenbahn (Gondel) großteils durch den Wald und über Lichtungen in Pistennähe zur Bergstation. 700 Höhenmeter überwindet man im Aufstieg. Die Tour ist sehr lawinensicher. Tourengeher können während der Betriebszeiten und bis 18 Uhr auf den Pisten abfahren. Eine super Feierabendskitour!

Wagrain/Mohrdörfl

Auf den Pisten der Bergbahnen Wagrain ist das Skitourengehen während der Pistenöffnungszeiten von 8 bis 17 Uhr gestattet. Bitte beachtet, dass der Aufstieg ausschließlich am Pistenrand und hintereinander erlaubt ist. Hunde dürfen auf die Pisten in Wagrain-Kleinarl aus Sicherheitsgründen nicht mitgenommen werden.

Wir empfehlen euch die Aufstiegsroute entlang der Roten 8er im Moadörfl. Von der Bergstation könnt ihr weiter auf das Grießenkareck (1.991 m) gehen und sogar einen Gipfel mitnehmen.

Skitourengehen im Heutal bei Unken

Zugegeben, das Heutal ist ein Schneeloch und ein Ausweichen auf die Piste ist nur selten notwendig. Für den Feierabend hat die Piste aber allemal einen Charme. Am Dienstag und am Donnerstag ist Skitourenstammtisch auf der Wildalm. Tourengeher können sich im Heutal eine Saisonkarte kaufen (dann ist das Parken gratis). Ansonsten zahlt man für den Parkplatz 5 €.

Shuttleberg Flachauwinkl-Kleinarl

Auf den Shuttleberg findet ihr zwei spezielle Einstiege und Aufstiegsspuren für Tourengeher. Beide Routen führen zum Mooskopfgipfel, eine startet in Flachauwinkl beim Beginnerlift, die andere beim Champion Shuttle in Kleinarl. Die Aufstiegsspuren befinden sich jeweils am Pistenrand und sind durch Hinweistafeln markiert.

Die Aufstiegsspuren sind zu den offiziellen Betriebszeiten des Shuttlebergs geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten gilt die verordnete Pistensperre. Aufgrund der Schneesituation und der Frequenz auf den Pisten kann es notwendig sein, die Pistentour zu sperren, oder auf die Morgenstunden von 8:30 bis 10 Uhr zu beschränken. Aktuelle Infos findet ihr auf der Startseite der Liftbetreiber.

Besitzer einer Tages-, Mehrtages- oder Saisonkarte können den Tourenaufstieg kostenlos benützen. Alle anderen müssen sich ein Pistentourenticket kaufen. Dieses schlägt mit 18 Euro zu Buche.

Abtenau

Am Karkogel in Abtenau ist Tourengehen am Sonntag, Montag, Dienstag und Donnerstag bis 23 Uhr auf der Route 7 laut Pistenplan gestattet. Das Parkticket für Tourengeher kostet vier Euro.

Hochkönig: Mühlbach-Dienten-Maria Alm

Wirklich viel überlegt hat man sich für Skitourengeher im Skigebiet Hochkönig. Die Möglichkeiten für Touren sind zahlreich: Darunter Dämmerungstouren, bei denen ausgewählte Pisten extra für Skitouren geöffnet werden oder geführte Skitouren am Hundstein (Europas höchstem Grasberg). Anfänger und Wiedereinsteiger können am Skitourenlehrpfad am Hochkeil in Mühlbach ihr Können trainieren. Der Skitourenlehrpfad liefert Tipps für Einsteiger zur richtigen Aufstiegstechnik und Hinweise zum Verhalten im alpinen Gelände. Umfangreiche Infos findet ihr auf der Website.

St. Johann/Alpendorf

Im Stadtskigebiet Hahnbaum in Sankt Johann im Pongau stehen bei ausreichender Schneelage zwei markierte Tourenskirouten zur Verfügung. Die Routen sind am Pistenrand mit orangenen Tafeln markiert und können zeitlich unbegrenzt von Tourenskigehern benutzt werden. Aus Sicherheitsgründen ist das Tourenskigehen im Skigebiet Alpendorf auf den markierten Pisten grundsätzlich nicht erlaubt.

Du hast noch andere Tourentipps? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar und wir nehmen deinen Vorschlag in unsere Liste auf.

Foto: David Geieregger

Rauris

Im Gebiet der Rauriser Hochalmbahnen findet ihr mehrere markierte Skitourenrouten.  Den Aufstieg meistert ihr über die markierten Aufstiegsrouten, die Abfahrt ist über die präparierten Pisten der Rauriser Hochalmbahnen möglich. Die Routen im Skitouren Center Raurisertal sind auf eigene Gefahr und zu den Öffnungszeiten der Rauriser Hochalmbahn (täglich von 9 bis 16 Uhr, und freitags von 17 bis 22 Uhr) für Skitourengeher begehbar.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Training und einen grandiosen Winter! Bitte haltet euch an die Vorgaben der Liftbetreiber, hinterlasst keinen Müll und verhaltet euch anständig und respektvoll. Nur so können wir unseren Sport auch in Zukunft ohne Konflikte ausüben.

Wie ihr euch richtig fürs Skitourengehen vorbereitet, zeigen wir euch hier!

Weitere Infos

 

12 comments on “Pistentouren rund um Salzburg: hier darfst du gehen

  1. Das Zwölferhorn sei an der Stelle auch erwähnt, von Salzburg in einer guten halben Stunde erreichbar.
    Entweder von Tiefbrunnau (höher gelegen, schneesicher) oder von St. Gilgen, für mich die optimale Afterwork-Trainings-Tour da knapp 1000hm.
    Wirt gibts in Gipfelnähe obendrein 😉
    Kosten ebenfalls 5€ für den Parkplatz

  2. Unter pistengehen.at steht, dass am Dachstein West das Pistengehen verboten ist! Geschrieben von den OÖ Seilbahnen. Vielleicht ist eure Info nicht mehr aktuell, da ja momentan ganz scharf gegen Schitourengehen vorgegangen wird.
    Lg

    • Hi Geli! Vielen Dank für deine Info. Ich bin zwar selbst aus Annaberg, das ist aber noch nicht zu mir durchgedrungen. Zumindest in Annaberg verstehe ich die Entscheidung. Die Abfahrt nach Austauwinkel ist echt schmal…

      LG

  3. Hi, im Heutal kann man auch mit Tourenkarte gehen. Dienstag und Donnerstag ist auch noch Tourengeher Stammtisch auf der wildalm. Sehr empfehlenswert! 😉 Dann muss man nur die 5€ Parkgebühr bezahlen.
    Lg chri

    • Hi Chri! Sehr cool, danke für die Info. Das freut viele Leser sicher sehr 🙂

      LG

  4. Liebe Berghasen! Erwähnenswert ist auch die eigens für Tourengeher geschaffene Route bei der Skischaukel Radstadt/Altenmarkt. Vom Parkplatz in Radstadt beginnt die Route großteils durch Wald und Lichtungen über 700 Höhenmeter bis auf den Berg. Jegliche Neigungsgrade sind vorhanden. Keine Lawinengefahr! Da könnte man auch dem einen oder anderen Schneehasen begegnen 😉

    • Hi!

      Vielen Dank für diesen Tipp! Das war uns noch gar nicht bekannt uns passt super in den Artikel. Gibt es dazu irgendwo genauere Informationen? Auf der Website habe ich leider nichts gefunden. Es ist wirklich schade, dass viele Skigebiete solche Leistungen nicht gezielt kommunizieren.

      Wie sind denn die Verhältnisse dort aktuell? Kann man schon gehen? 🙂

      LG

  5. Hallo. Ihr solltet auch Rauris erwähnen. Da sind seit dem vorigen Jahr bereits 2 gesonderte Aufstiegsspuren in der nähe der Piste angelegt und beschildert worden. Pisten nah rauf und auf der Piste runter. Ich finde das ist auch eine schöne Sache.

    • Hi Andi! Vielen Dank für deinen Tipp. Wir haben uns jetzt eher um Regionen gekümmert, die in der Nähe von Salzburg. Rauris ist dann doch schon ein gutes Stück entfernt 🙂

      LG

  6. Pingback: Skitouren-Einsteigertipps: Teil 4 – Tourenplanung + Checkliste – On Top – Die Suche nach dem (Gipfel-)Glück

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: