Bergtouren Touren

Schober: Sieben Seen sehen

Wanderung mit alpinem Charakter und Traumpanorama direkt am Fuschlsee.

Der Schober (1.328 m) gehört sicherlich zu den beliebtesten Gipfeln im Salzburger Salzkammergut. Der kurze, aber doch fordernde Aufstieg und das einmalige Panorama verleiten besonders die Einheimischen vor Arbeitsbeginn oder nach Feierabend noch zu einer schnellen Bergtour. Den Gipfel erreicht man nämlich in nur einer Stunde Gehzeit.

  • Anfahrt: Von Thalgau (A1), Salzburg oder von Fuschl auf halber Strecke dem Wegweiser „Ruine Wartenfels“ folgen.
  • Ausgangspunkt: Parkplatz beim Gasthof Schlössl (924m)

Über die Ruine Wartenfels auf den Schober

Vom Parkplatz des Gasthof Schlössl wandert man zunächst gemütlich über eine Forststraße in den Wald hinein und folgt den Wegweisern zur Ruine Wartenfels. Von dort aus wird der Weg langsam steiler und schlängelt sich in Serpentinen weiter durch den immer lichter werdenden Wald. Schon bald erhascht man einen ersten Blick auf den Fuschlsee.

Der Steig ist perfekt instand gehalten. Künstlich angelegte Stufen aus kleinen Baumstämmen ermöglichen zügiges Vorankommen.

Kurz unterhalb des Gipfels weicht der weiche Waldboden felsigem Untergrund. Die letzten Höhenmeter überwindet man leicht kletternd – die ausgesetzten Passagen sind mit Drahtseil und Tritthilfen gesichert. Dennoch heißt es besonders bei Nässe gut aufpassen. Der Fels ist teilweise sehr abgetreten und nach Regen ziemlich rutschig. Übertritt man die letzte Felsstufe, findet man sich auch schon am Gipfel wieder.

Ein Meer aus Seen

Fuschlsee, Mondsee, Attersee, Wallersee, Irrsee, Mattsee, Obertrumer See – vom Gipfel des Schobers überblickt man sie alle. Eingebettet liegen die Seen unterhalb der markanten Gipfeln des Salzkammergutes. Besonders ins Auge stechen natürlich die Drachenwand oder der Schafberg. Besonders schön ist die Stimmung bei Sonnenauf- oder -untergang, wenn die Seen im Sonnenlicht rötlich schimmern. Am Abend zieht oft Nebel über dem Mondsee auf und legt eine mystische Stimmung über das angrenzende Hügelland.

Schober-Frauenkopf-Rundweg

Ein Abstecher zum Frauenkopf, dem kleinen Nachbargipfel des Schobers, rundet die Tour perfekt ab. Dazu klettert man zuerst zur Schoberhütte ab und folgt dem leicht abfallenden Steig (Nr. 10) in den Wald hinein. Nach etwa zehn Minuten steht man am nächsten Gipfel und der Fuschlsee liegt einem zu Füßen.

Der Abstieg vom Frauenkopf führt über einen Serpentinenpfad relativ steil abwärts und ist hinunter sicher angenehmer zu gehen, als der Steig auf den Schober. Teils über Stufen, teils über Geröll taucht man schnell wieder in den Wald ein und trifft bald auf eine Fortstraße, der man rechts zurück zum Ausgangspunkt folgt.

Du suchst eine anspruchsvollere Tour? Vielleicht eine Kletterroute mit tollem Ausblick? Unser Tipp: der Schober Südgrat auf den Frauenkopf.

Tourdaten

  • Aufstieg: eine Stunde
  • Abstieg: 45 Minuten
  • Höhenmeter: 400
  • Kilometer: 3,5

0 comments on “Schober: Sieben Seen sehen

Deine Meinung zum Thema

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: