Klettern Tipps & Tricks Touren

Klippenklettern in Cascais

Wer seinen Urlaub am Meer verbringt, sollte sich Klippen zum Klettern suchen. Das gilt besonders für Portugal. Vor allem in der Nähe von Lissabon.

Eine Reise durch Portugal, ohne einmal anständig an rauen, zerfressenen Klippen geklettert zu sein? Ausgeschlossen! Darum wühlte ich mich schon vor der Abreise durch sämtliche Kletterforen, auf der Suche nach dem perfekten Kletterspot mit Meerblick.
Weil wir die überlaufene Algarve meiden wollten und im Norden des Landes Sandstrände überwiegen, kam nur noch die Umgebung von Lissabon infrage.

Klettern mit Meerblick

Die Küstenstadt Cascais überzeugte mich nicht nur wegen ihrer Lage. Vom dortigen Klettergebiet fand ich auch eine aussagekräftige Topo. Die Routen versprachen viel.
Als wir nach zwei Wochen Autofahrt quer durch Europa endlich in Cascais ankamen, litt ich bereits schwer unter Kletterentzug. Den Leuchtturm von Cascais, den Farol da Guia, der den Einstieg zum Felsen markiert, erblickte ich schon von weitem. Gurt, Schuhe, Expressen und Bandschlingen in den Rucksack gestopft, Seil geschultert, das Auto beinahe unverschlossen am Straßenrand stehengelassen.
Am Weg die Treppen zum Meer hinunter kann man zum ersten Mal die Routen studieren. Mehr als 70 ziehen sich über das dunkle Kalkgestein empor. An jenem Tag wehte ein angenehmes Lüftchen, wie immer an der Atlantikküste, bei etwa 25 Grad. Zu warm, um wirklich schwierige Probleme zu versuchen. Perfekt, um mittelschwere Routen zu klettern und sich anschließend den Schweiß im Meer abzuwaschen.

Löcher, Risse, Untergriffe

Bereits die ersten Züge in der Aufwärmrunde zeigten: der Fels hier ist etwas Besonderes. Ganz anders, als bei uns in den Bergen. Schroff, verwittert, durchlöchert und von feinen Rissen durchzogen. Teilweise wieder glatt – in den schwierigeren Routen muss man oft mit kleinsten Griffen auskommen, an denen häufig nur zwei, drei Finger Platz finden. Tüfteln ist angesagt. Der raue Fels gibt dir dafür das Gefühl, voll auf Reibung steigen zu können.

Von leicht bis schwierig, von kurz bis lang

So unterschiedlich wie die Beschaffenheit des Felsens präsentieren sich auch die einzelnen Routen. Die Schwierigkeiten liegen zwischen 4 und 7c, die Längen variieren von 6 bis 25 Metern. Überhänge sind in den langen und schwierigen Routen Standard.
Während des Tages liegen einzelne Touren immer wieder im Schatten. Hier halten die Griffe besser und dein Kletterpartner muss zum Sichern nicht in der prallen Sonne ausharren.

So kommst du hin

Cascais liegt etwa 25 km westlich von Lissabon. Erreichbar ist das Städtchen mit dem Zug oder dem Bus oder einfach per Auto. Den Einstieg des Klettergebiets markiert der Farol da Guia. Parkplätze gibt es kostenlos entlang der Straße.

1 comment on “Klippenklettern in Cascais

  1. Super Artikel! Cascais ist mega schön! Nur 15 Minuten von Cascais entfernt gibt es auch den ein oder anderen Spot zum Klettern oder Bouldern in der Serra de Sintra im Wald oder mit toller Aussicht. Wer Klettern und Yoga liebt dem sei empfohlen: http://www.karmasurfretreat.com/de/klettern-und-yoga.html

    Gefällt mir

Deine Meinung zum Thema

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: